Hohe Standards setzen: vom Fang bis zur Gabel

Das Kulturerbe Norwegens liegt im Meer. Unsere Traditionen sind mit dem Ozean verbunden. Deshalb haben wir einen großen Respekt für alle Lebewesen, die dort leben. Wir unternehmen große Anstrengungen, um sicherzustellen, dass der Hering, den unsere Kunden überall auf der Welt genießen, den gleichen Standard aufweist wie der, den unsere Familien genießt.

SORGFALT UND HANDWERKLICHES KÖNNEN

Wir verwenden alle verfügbaren modernen Technologien, um sicherzustellen, dass unser Hering auf der Reise vom Meer zur Verkaufsstelle frisch bleibt. Unsere ultramodernen Fischereiflotten sind mit Anlagen ausgestattet, die den Fisch in nur wenigen Minuten auf 0°C abkühlen können. Der Fisch wird in Meerwasser gelagert und bleibt auf dem ganzen Weg zur Küste gekühlt. Im Hafen sorgen spezielle Vakuumpumpen dafür, dass die Schiffe schnell und vorsichtig entladen werden.

Durch diese Bemühungen wird gewährleistet, dass unsere makellosen Qualitätsstandards aufrecht erhalten bleiben, wodurch wiederum der Abfall reduziert wird. Und Norweger hassen Abfall! Norwegen hat schon vor 25 Jahren ein Rückwurfverbot eingeführt. Wir sind stolz darauf, dass es in unseren Gewässern so gut wie keine Fälle von illegalem, nicht gemeldetem oder nicht reguliertem Fischen nach Hering gibt.

Norwegen war auch eines der ersten Länder, das ein Rückverfolgungssystem für Fisch eingeführt hat. Wir können jetzt sehen, wo jeder einzelne Fisch gefangen wurde.

QUALITÄTSPRÜFUNGEN

Das Amt für Fischerei [Directorate of Fisheries] überwacht die Qualität des norwegischen Herings während des gesamten Prozesses. Unser Qualitätssicherungsprozess umfasst folgendes:

Purse seine

Ein wachsames Auge

Die gesamte Produktionskette für Fisch und Meeresfrüchte wird im Auftrag der norwegischen Behörde für Lebensmittelsicherheit [Norwegian Food Safety Authority] überwacht. Durch unsere gründliche Vorgehensweise bei der Lebensmittelsicherheit wird sichergestellt, dass alle unsere Verarbeitungsanlagen sowohl den nationalen als auch den internationalen Standards entsprechen.

Man controlling fish

Selbstprüfung

Alle Verarbeitungsanlagen in Norwegen müssen sich an eine Reihe von Selbstprüfverfahren halten. Dazu gehören:

  • Risiko- und Gefahrenanalyse kritischer Lenkungspunkte (HACCP), beide international anerkannt
  • Dokumentierung einer hygienischen Produktion und ordnungsgemäßer Desinfektionsabläufe
  • Überwachung und Verhinderung von Bakterien-Aufkommen in Räumlichkeiten und Produkten
  • Unabhängige Überprüfungen in Fabriken und Verarbeitungsanlagen

Alle Überprüfungen sind sehr gründlich. Wenn die Produkte die Überprüfungskriterien nicht erfüllen, dürfen sie das Werk nicht verlassen.

Landscape: sea and mountains in the background

Wasserreinheit

Wir sind sehr stolz auf die kalten, klaren Gewässer Norwegens. Das norwegische Institut für Meeresforschung (IMR) [Norwegian Institute of Marine Research] führt regelmäßige Prüfungen auf Schadstoffe in der Barentssee, der norwegischen See und den offenen Teilen der Nordsee durch.

Diese Daten umfassen die Entnahme von Proben von Meerwasser, Ablagerungen und Meeresflora und -fauna, die Überwachung von radioaktiven Schadstoffen im Meerwasser und in den Ablagerungen sowie die Analyse von polyaromatischen Kohlenwasserstoffen (PAH) in Ablagerungen.

Nifes-logo

Nationales Institut für Forschung im Bereich Ernährung und Fisch und Meeresfrüchte (NIFES) [National Institute of Nutrition and Seafood Research]

Das NIFES ist ein unabhängiges Forschungsinstitut, das die gesamte Nahrungskette abdeckt, einschließlich der Auswirkungen des Verzehrs von Fisch und Meeresfrüchten auf die Gesundheit. Die Forschung umfasst die Untersuchung von Fisch und Meeresfrüchten für die menschliche Ernährung und ihre Auswirkungen sowie die Überwachung von unerwünschten Komponenten.

NIFES berät die Regierung in Angelegenheiten in Bezug auf die Produktionskette von Fisch und Meeresfrüchten und berichtet direkt an das Ministerium für Handel, Industrie und Fischereien [Ministry of Trade, Industry and Fisheries].