Norwegen entdecken

Norwegen ist von riesigen Ozeanen umgeben. Die Nutzung unserer vorhandenen Naturgüter war stets Mittelpunkt unserer Kultur. Die Küste Norwegens ist einschließlich der vielen Fjords und Inseln unglaubliche 102.936 km lang. Diese kalten, kristallklaren Gewässer sind der perfekte Lebensraum für die Schwärme des norwegischen Herings.

Willkommen in Norwegen – Nation der Fische und Meeresfrüchte

Die zweitlängste

Küste der Welt

Landmasse vs Seegebieten

6 mal soviel Meer wie Land

Der zweitgrößte

Exporteur von Fisch und Meeresfrüchten weltweit

Die Lage ist wichtig

Die unberührten Gewässer vor der Küste Norwegens sind die Heimat unseres köstlichen Herings, bekannt für seine Fülle an gesunden Fettsäuren. Es handelt sich dabei um eine saisonbedingte Ressource – verschiedene Arten von Hering haben alle ihre eigenen besten Fangzeiten. Doch es ist eine Ressource, auf die sich die Norweger seit Jahrhunderten verlassen.

Unser marines Ökosystem ist ideal für langsam wachsenden Hering. Das bedeutet, dass unsere Bestände einen guten Ruf für einen hohen Fett- und Nährstoffgehalt und einen hervorragenden Geschmack erworben haben. Und weil diese schmackhaften Fische relativ nah am Ufer schwimmen, kommen unsere Fischer leicht an die Bestände heran.

The harbour in a fishing village

Unsere Meere definieren uns

Das Meer spielt im Leben und in der Kultur Norwegens seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle. Es ist lebenswichtig für unsere Ernährung und gibt uns die Möglichkeit mit anderen Ländern Handel zu treiben. Es sind sogar ganze Städte auf der Basis unserer Heringsbestände entstanden. Auch heute kann man sagen, dass wir hier in Norwegen Fisch lieben.

Jeder Norweger isst ca. 46,3 kg Fisch im Jahr. Diese beeindruckende Zahl erläutert, warum unsere Fischer ihr Gewerbe mit großer Leidenschaft ausüben. Von dem Moment an, wo wir unsere Ringwaden auswerfen, bis hin zum letzten Schritt in der gesamten Lieferkette, behandeln wir die Gewässer rund um unsere Heimat mit größter Sorgfalt.